Faszientraining

Faszientraining mit der BLACKROLL

Die Faszien - auch Bindegewebe genannt - finden häufig ausschließlich im Zusammenhang mit Cellulite Beachtung. Damit wird das Fasziengewebe leider völlig unterschätzt. Denn es befindet sich überall im Körper und entscheidet auch in nahezu allen Bereichen über unsere Gesundheit. Daher spricht man auch oft von einer Faszie. Sind die Faszien verklebt oder verhärtet, kann dies zu den unterschiedlichsten Beschwerden führen - von Gelenkschmerzen über Nacken-, Schulter-, Rücken- oder Bauchschmerzen bis hin zu undefinierbaren Schmerzen. Faszien können im Körper hauchdünn oder mehrere Millimeter stark sein. Das Fasziengewebe sorgt ferner dafür, dass alle unsere Organe und Körperteile immer an ihrem vorbestimmten Platz bleiben. Wäre das nicht der Fall, würden sie bei jeder Bewegung durch den Körper purzeln.

Kann man das trainieren und warum sollte man das?

Ja, man kann und ja, man sollte es!
Denn, geschmeidige Faszien wirken innerlich und äußerlich wie ein Jungbrunnen!

Die Faszien sind ein Netz ohne Anfang und Ende. Dieses Gewebenetz stabilisiert und macht Bewegung möglich:
⇒stabile Flexibilität: wie ein Gummiband nachgebend und haltend zugleich

Und dieses Gewebe ist lebendig! Es beherbergt z.B. Rezeptoren für unser Körper- und Bewegungsgefühl.
⇒sechster Sinn: das umfassendste Sinnesorgan des Menschen

In der Grundsubstanz des faszialen Gewebes finden außerdem Stoffwechselvorgänge wie die Zellversorgung statt und sitzen die Fresszellen unseres Immunsystems.
⇒schützende Versorger: Stoffwechsel und Immunsystem


Regeneration vs. Funktionelles Training

BLACKROLL® ermöglicht die Mobilisierung und Regeneration der Muskulatur und der Faszien. Sie ist ein ideales Hilfsmittel für den Trainingsalltag. Mit geringem zeitlichen Aufwand kann die Elastizität und somit das Leistungsvermögen der Muskulatur erhöht werden. Dabei wird versucht, Fehlbelastungen (z.B. aufgrund vorhandener Dysbalancen oder einseitigem Training) gezielt auszugleichen und typischen Sportverletzungen (z.B. durch Überlastung) entgegenzuwirken. Die Durchblutung der Muskulatur wird gesteigert und die Regenerationszeit verkürzt. Generell gilt dabei, dass Muskelgruppe für Muskelgruppe entlang der großen Faszienlinien (Rückenlinie, Vorderlinie, Laterallinie) nacheinander bearbeitet wird.

Dieser Kurs ist für Mitglieder kostenfrei. Für Nichtmitglieder wird ein Kursbeitrag erhoben.

In dem Kurs werden Sie angeleitet durch die Trainerin: Henriette Kulms Übungszeiten